470km Tagestour in die Vogesen

Das schöne Wetter treibt mich an diesem Sonntag in Richtung Vogesen.

Da die meisten „Sundasfahrer“ gerade in Norwegen 🇳🇴 ihre Touren drehen und der Rest keine Zeit hat, geht’s alleine in Richtung Grand Ballon.

Über Bitche, La Petite Pierre und Saverne führt mich der Weg über Le Donon weiter nach Schirmeck. Bei Le Donon war heute wieder „all you can eat“ am BBQ Buffet. Da kommen Erinnerungen von der letztjährigen Ausfahrt wieder hoch 😀 da wir hier unser Abschlussessen gemacht hatten.

Irgendwie hab ich es geschafft mein Navi auszublenden und nach meinen Erinnerungen zu navigieren 😳 leider mit nur mässigem Erfolg. Einmal falsch in Sainte-Marie-aux-Mines falsch abgebogen hab ich den Einstieg in Richtung Grand Ballon verpasst. Hier war innerorts Baustelle und eine Umleitung wegen eines Events und schon bin ich auf der falschen Fährte. Naja, der Weg ist das Ziel und weiter gehts. Als ich mich dann doch entscheide das Navi zur Hilfe zu nehmen, bin ich zwar nur 65km weit entfernt aber weitere 1:40 Std Fahrzeit stehen auf der auf der Uhr. Das ist zu weit und zu lange für ne Tagestour. Also auf in Richtung Heimat per Navimodus „Kurvenreiche Strecke“. Wie sich herausstellte, eine sehr gute Wahl.

Auf der Rückfahrt mache ich in der Nähe von Le Donon meine Mittagspause. Nach 5 Std Reisezeit und zwei Mini Tankstopps ist das für meinen Allerwertesten höchste Zeit 😳 Eine interessante Stelle an einer schönen Kurve. Somit ist für Entertainment gesorgt und es stellt sich mal wieder raus, laut ist nicht gleich schnell… 😂

Nach 470km – ~7 Std. Fahrzeit bin ich dann auch wieder zu Hause angekommen. Der Tourenreifen macht auch bei teilweise sportlicher Fahrweise noch Spaß, keine kritischen Situationen auch bei max. Schräglage. Wie man sieht wird er auch genutzt 😊

2. Ausfahrt in 2019 nach Alzey

In der 2019er Saison waren die bisherigen Ausfahrten eher überschaubar. Umso besser, dass es an den langen Wochenenden dann doch klappt. Allerdings ist die letzte Ausfahrt über Ostern auch schon wieder zwei Monate her.

Heute ging es wieder nach Alzey. Die Strecke ist wirklich zu empfehlen , gerade um Rockenhausen macht der Ritt mit der Duc besonders Spaß. In diesem Jahr mit neuer Kette und der Originalübersetzung (15/ 40) fährt sich die Multi wesentlich runder und harmonischer ohne den Punch zu verlieren als in der „schärferen“ Variante (14/40). Diese war unwissentlich vom Vorbesitzer montiert worden. So werden die rund 150km ( inkl. Kleiner Schleifen, weils so schön ist) ein Genuss.

Obwohl ich eigentlich kein Navi für die Strecke benötige nervt es schon, dass das TomTom Rider trotz aktuellen Updates immer mehr Aussetzer hat. Seit ich es übernommen habe ist die 2013er Version nicht wirklich stabil bei der Benutzung. Immer wieder bleibt es in irgendeinem Modus stecken und muss dann mehrfach neu gestartet werden. Das hatte mein altes Garmin Zumo nie.

Seit dem Week-Rollover-Effekt und dem Hinweis des Herstellers, dass ich dich bitte ein neues kaufen solle, da meines davon betroffen wäre wurde es auch eher schlechter.